· 

Wandsetaler Ringer holen Titel bei offener Mitteldeutscher Meisterschaft in Luckenwalde

Luckenwalde. Am 24. April fanden im Bundesleistungsstützpunkt Luckenwalde bei Potsdam die diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften im freien und im klassischen Ringkampfstil statt. Mit 116 Teilnehmern aus zehn Bundesländern und unterschiedlichsten Heimatländern wurde die Veranstaltung im Mekka des Ostdeutschen Ringkampfs zu einem überregionalen Fest des Sports.  

 

Für den TSV Wandsetal waren Jaweed Sharifi (57kg), Ali Jahansouz (79 kg) und der Hamburger Meister Motjaba Farhangpouya (125kg) in freien Stil am Start. Neben dem Team von Trainer Jaber Golivand machten sich auch Sportler des Wandsbeker AC, SC Roland und ASV Hamburg auf den Weg, um sich der starken Konkurrenz zu stellen.

 

In den ersten beiden Kämpfen fegte Ali Jahansouz seine beiden Gegner, den Berliner Enes Batur und den Leipziger Max Lieber, jeweils mit 10:0 Punkten nach technischer Überlegenheit von der Matte. Im dritten Kampf lag er gegen den für den SV Thalheim in der Regionalliga startenden Maximilian Kahnt in Führung, als er sich eine Rippenprellung zuzog. Trotzdem gelang Ali ein Sieg mit 8:6 nach Punkten. Leider musste er den darauffolgenden Kampf gegen Julian Gebhard aus Unterföhring verletzungsbedingt abbrechen und verpasste so als Vierter knapp den Sprung aufs Podest.

 

Starke Gegner hatte auch Jaweed Sharifi vor sich. Nach beherzten Kämpfen belegte er am Ende Platz 4 und sicherte damit wertvolle Punkte für die Teamwertung

 

Motjaba Farhangpouya stand im ersten Kampf der Klasse bis 125kg dem in der Mannschaft des 1. Luckenwalder SC ringenden Schwergewichtler Ruslan Grigorian gegenüber und gewann knapp,  aber souverän nach Punkten. Seinen zweiten Gegner Morteza Sheverinalasl vom RC Germania Potsdam beeindruckte er mit einer schnellen Führung von 8:0 Punkten. Dieser holte unter anderem mit einer Kopfschleuder bis zum Stand von 8:6 auf. Motjaba hielt dagegen, beherrschte seinen Gegner am Boden und gewann am Ende in einem spannenden und technisch sehenswerten Kampf mit 10:6 nach Punkten. Nach einem sicheren Punktsieg über Marvin Krüger aus Berlin stand Motjaba als würdiger Mitteldeutscher Champion fest.

 

In der abschließenden Vereinswertung belegte der TSV Wandsetal den 7. Platz von insgesamt 31 Vereinen, und war damit der erfolgreichste Hamburger Sportverein.

 

Andreas Freier

 

Ergebnisse: http://www.liga-db.de/Turniere/LM/2018/DE/180421_Luckenwalde/indexGER.htm